breakheart
breakheart



breakheart

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gstebuch
  Kontakt
 


https://myblog.de/breakheart

Gratis bloggen bei
myblog.de





P



5.12.05 19:48


Irgendwann wirst du mich fragen was ich mehr liebe,dich oder mein Leben....Ich werde mein Leben sagen,dann wirst du mich verlassen.Doch wenn du blo? w?sstest........DU BIST MEIN LEBEN

5.12.05 17:43


.........

du siehst mir in die augen und glaubst mich zu kennen.
doch hast du je so gef?hlt wie ich,
dasselbe gedacht und durchgemacht ?
wei?t du wirklich wie's mir geht,
selbst wenn ein lachen mich ziert ?
wenn du meinst alles ?ber mich zu wissen, mich zu verstehen,
dann vollbringst du sachen, die mir selbst nicht gelingen.
ich glaub dir kein wort.

mein lachen, nur ein hilfeschrei
doch du denkst ich sei gl?cklich.
dabei ist es nur die t?uschung, die du wahrnimmst.
mein l?cheln ?berdeckt ein tiefes gef?hl der verzweiflung,
die du nicht siehst, bewusst ignoriert von anbeginn.
du verstehst genauso wenig wie all die anderen,
doch wie solltest du auch,
wenn ich es mir doch selbst nicht erkl?ren kann.

das, was mich leiden l?sst
sitzt tiefer als jeder schmerz, jede liebe, jeder hass.
es macht mich fertig, jeden tag, jeden tag mehr.
es will 'raus, es scheint mich innerlich zu erdr?cken.
noch gelingt es mir dieses schreckliche gef?hl zu ?berspielen,
doch wie lange noch, wann ist es endlich vorbei ?
ich lebe in gefangenschaft, gefesselt von meinen eigenen gef?hlen,
versteck mich in der einsamkeit.

es ist allein meine utopie, die mich besch?tzt,
der traum, der mich vergessen l?sst.
meine eigene welt erschaffend, umgeben von dunkelheit und nacht.
diese welt so mystisch und geheimnisvoll, sicher und erstaunlich,
ist das was mich am leben h?lt,
weit weg von der realit?t.
umgeben von geborgenheit und schutz
tauch ich ein in die unendlichkeit
.
5.12.05 17:35


hmh

Es war nur ein Augenblick uns?re Blicke kreuzten sich,es war wie Feuer in den Adern ich wusste ich t?usch mich nicht.
Du warst viel zu h?bsch ich dachte nie es w?rde klappen.
Ich hatte dir nichts zu bieten au?er Playstation und Ratten.
Du warst trotzdem gl?cklich,denn ICH war was DU wolltest.
Du hast mir immer als gegeben,immer getan was du solltest.
Ganz egal wann du warst immer f?r mich da un egal was ich auch wollte die Antwort war immer JA.Du hast auf viel verzichtet ne Menge eingesteckt,meine Albtr?ume verjagt und mich Morgens aufgeweckt.Du warst meine Kerze und hast die Schatten vertrieben.Wei?t du noch wie ich dir sagte,dass wir uns auf EWIG lieben.

Schau mich an,siehst du was aus mir wird,es ist deine Schuld,warum das letzte bisschen Hoffnung in mir stirbt.
Warum gehst du weg und nimmst mir meinen Sinn.
Ich w?rd dich so gerne vergessen,doch du bist in mir drin.

Aus dem kurzen Augenblick sind jetzt zwei Jahre geworden,
ich sehe dir in die Augen und freue mich nicht mehr auf Morgen,
weil ich pl?tzlich merke,dass irgendwas nicht stimmt.
Sag mir nicht,dass wir beide nicht mehr f?r einander da sind.
Du wei?t genau,dass wir uns noch immer lieben,
doch wenn ich mit dir rede wo ist die W?rme geblieben?
Du sagst ich w?r dran Schuld ich w?r nicht mehr gut genug.
Gott verdammt dich zu hassen ist wie tauchen in nen Krug.
Es ist unm?glich doch was solls ICH LIEBE DICH
Die Zeit hat mich ver?ndert,aber du l?ufst weg und siehst es nicht.bild dir ein du machst jetzt nicht mehr was du sollst.
Doch in Wahrheit liegt der ganze Schei? doch nur an deinem Stolz.

Schau mich an,siehst du was aus mir wird,es ist deine Schuld,warum das letzte bisschen Hoffnung in mir stirbt.
Warum gehst du weg und nimmst mir meinen Sinn.
Ich w?rd dich so gerne vergessen,doch du bist in mir drin.

Denn alles was ich wirklich wollte,war ein zweiter Versuch
es ist schon so lange her,doch langsam wirds mir zu nem Fluch.
Ich kann machen was ich will es ist jedes Mal das selbe.
Deine Worte schicken mich nach Drau?en in die K?lte.
Du bist hart geworden und was hast du aufgegeben?
Setz mir keine H?rner auf,denn jeder macht Fehler im Leben.
Du wei?t ganz genau ich hab dich immer besch?tzt und heute leb ich mit nem Schmerz,der tief in mir drin sitzt.
Ich will nicht mehr laufen,ich werd krank,wenn ich denke ich vergesse mich und schneid mir tief in meine H?nde.
Es vergeht kein Abend an dem ich nach dir rufe,
ich will gehn doch dann seh ich dich an der letzten Stufe.
Soll ich es versuchen oder werd ich wieder scheitern.
Es sind viele tiefe Wunden,die dann pl?tzlich wieder eitern.
Komm nicht mehr zur?ck,weil ich einfach nicht mehr kann,
doch dann h?r ich deine Stimme und es f?ngt von vorne an.

Schau mich an,siehst du was aus mir wird,es ist deine Schuld,warum das letzte bisschen Hoffnung in mir stirbt.
Warum gehst du weg und nimmst mir meinen Sinn.
Ich w?rd dich so gerne vergessen,doch du bist in mir drin.



4.12.05 18:46


Vꮣ

Ich wei? nicht, wo ich hingeh?re,
so liege ich hier,
bin innerlich zerbrochen.
Niemand, der meine Tr?nen trocknet.
Verberge meine Gef?hle,
verliere meinen Glauben,
den Glauben an die Liebe,
verliere meine Tr?ume,
verliere den Verstand.
Im Inneren bin ich weit weg,
kann mich nicht finden.
Um durchzuhalten muss ich stark sein
und ich werde niemals aufgeben.
Kann ich es aber wirklich schaffen....
ganz alleine....

4.12.05 18:13


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich fr die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklrung
Werbung